Letzte Aktualisierung: 19 Feb 2017

Locomotive Point

Die recht bekannte Exit 131 oben auf der San Rafael Swell ist für viele Besucher die Abfahrt von der Interstate 70, um zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Swell zu gelangen. Von hier nach Norden und Süden ziehenden Gravelroads gehören in die leichte Kategorie. Solange trockenes Wetter herrscht können sie sogar - vorsichtig! - mit einem Pkw benutzt werden. Das gilt dann nicht mehr für beliebte Routen wie die Reds Canyon Loop, wo dann definitiv 4WD-Country ist.

Eine kleine, rund 20 Meilen lange Tour führt zu weiteren sehenswerten Plätzen, die nicht alle so oft besucht werden wie die oben angeführten Routen.

Nach dem Verlassen der Interstate fährt man auf der Temple Mountain Road in westlicher Richtung parallel zur Fernstrasse, bis die Gravelroad nach Südwesten abbiegt. Eineinviertel Meilen nach der Kurve zweigt bei 12S 0526158 4300444 ein Trail nach rechts ab, der nach 3,3 Meilen ein Culvert erreicht, das es erlaubt, auf die Nordseite der Interstate zu wechseln.

San Rafael Swell
Der Weg wird uns zum Culvert bringen.
Culvert Interstate 70, San Rafael Swell
Die Unterführung ist zweigeteilt, weil die Fahrbahnen der Interstate weit auseinander liegen. (Für europäische Verhältnisse!)
Head of Sindbad - Locomotive Point
Head of Sindbad.

Fährt man direkt nördlich des Culverts geradeaus weiter, gelangt man nach ungefähr 1 Meile an einen View Point, von dem aus man sehr schön über das obere Ende des Oil Well Draws und The Wikiup schauen kann. das weit geschwungene Rund der Cliffs trägt den Namen "Horseshoe Bend". Der Trail ist ein Dead End.

Also links herum und neben der Interstate her nach Westen. Nach ca. 0,7 Meilen passiert man ein rechts liegendes Cilff. Man befindet sich hier im Reid Neilson Draw. Vor uns liegt eine fast vollständig von gelben Cliffs umstandene Schüssel, aus der es neben der gerade beschriebenen Zufahrt zwei weitere Auswege gibt.

Der erste ist der wahrscheinlich spektakulärste. Man kann über einen zienlich steilen, steinigen Trail in den Cane Wash herunter gelangen. Auch hier wieder recht heftige Steinstufen wie wir es schon vom Devils Racetrack - Trail kennen. Wir haben schon den Cane Wash im alten Mining District befahren, aber noch nicht die Verbindung hier herauf. Optisch scheint sie für ein normales SUV ungeeignet zu sein.

Wesentlich leichter ist die Strecke, die man durch Abzweigen nach links bei 12S 0521567 4303587 ansteuert. Hier gelangt man auf die Südseite des sogenannten "Locomotive Points". einer langezogenen Felszunge.

Am Reid Nelson Draw.
Am Reid Neilson Draw. Rechts am Cliff vorbei führt der schwere Trail hinunter in den Cane Wash.
Reid Nelson Draw
Im Reid Neilson Draw.
Locomotive Point
Locomotive Point

Die Cliffs des Locomotive Point waren offenbar schon für die Ancients attraktiv. Sie haben hier Spuren hinterlassen! Fährt man südlich der Cliffs nach Westen trifft man bei 12S 0519845 4302811 auf eine Spur, die direkt auf die Felsen zuführt.

Locomotive Point
Die Cliffs vom Locomotive Point.

Man stellt das Auto vor einem massiven Holzzaun auf und quetscht sich durch eine Art Zugangsschleuse, die verhindern soll, dass ATV´s bis zur Felswand vordringen.

Locomotive Point: Schleuse zum Pictograph Panel
Die Schleuse zum Picograph Panel.
Locomotive Point Pictograph Panel
Locomotive Point Pictograph Panel.
Locomotive Point Pictograph Panel
Die Zerstörungen links sind natürlicher Art. Fliessendes Wasser lagert Mineralien ab.

Hinter dem Zaun entdeckt man zwei Panels mit Pictographs, die dem "Barrier"-Stil zugeordnet werden.

Locomotive Point
Auch ohne Pictographs eine schöne Kulisse.

Neben den Panels befindet sich ein schon ziemlich freistehender Fels auf schmaler Basis, der irgendwann einmal umstürzen dürfte. So eine Art "Threatening Rock".

"Threatening Rock"
"Threatening Rock"
Locomotive Point
Locomotive Point

Hier oben gibt es viele Spuren im relativ ebenen Gelände. Im Süden liegt die I 70, an der man sich gut orientieren kann. Weiter im Westen entdeckt man noch eine Felsgruppe. An ihrer südlichen Spitze liegt der gern besuchte Dutchman Arch.

Dutchman Arch
Dutchman Arch

Auch diese kleinere Felsgruppe kann man auf Wegen weiter nach Westen umfahren. Das macht allerdings nur Sinn, wenn man zum Trail von Devils Racetrack möchte. Hier wäre dann ein herkömmliches SUV überfordert.

Im Frühjahr - Mai/Juni - findet man hier oben auf über 2.100 Metern Höhe über dem Meeresspiegel viel Blühendes:

Ilex-Baum
Ilex in Baumgrösse
Ilex
Ilex
Claret Cup Cactus
Claret Cup Cactus (Echinocereus Triglochidiatus)
Claret Cup Cactus
Claret Cup Cactus (Echinocereus Triglochidiatus)

Nach Süden zu - wiederum durch Culverts - kann man in die Gegend der Swasey Cabin und des Georges Draw Well gelangen - beides Punkte die die Aktivitäten der frühen neuzeitlichen Siedler in der Swell dokumentieren.