Letzte Aktualisierung: 14 Jan 2017

Along the Reef - Trail

Kommt man von der Temple Mountain Road (South Temple Wash) oder dem Goblin Valley bzw. den Little Wild Horse- und Bell Canyon Slots dann fährt man fast immer zurück auf die UT 24. Wer nach Norden - Green River/I-70 - weiterfährt hat, falls ein geländegängiges Fahrzeug zur Verfügung steht, eine Alternative.

Einen offiziellen Namen scheint der Trail nicht zu haben - wir nennen ihn der Einfachheit halber "Along the Reef - Trail", denn er zieht sich an Fuss des San Rafael Reefs mehr oder minder parallel zur UT 24 nach Nordosten.

Der Startpunkt liegt dort, wo die Goblin Valley Road nach links von der Temple Mountain Road abzweigt. (12S 0530115 4278167) Wir benutzen aber eine anfangs recht gute Dirt Road nach Nordosten, also rechts.

Nach knapp einer Meile erreicht man den North Temple Wash (12S 0531370 4278977), durch den ebenfalls eine Road führt. Diese ist für ein Stück - ca. 0,8 Meilen mit nahezu jedem Fahrzeug befahrbar, dann braucht man ein SUV für eine steinige Stufe.

Wir bleiben ausserhalb des Reefs auf der sich daran entlangziehenden Spur, die langsam schlechter wird.

Grössere Photos 1200 Px
San Rafael Reef
Die Gegend ist erst mal nicht so sehr abwechslungsreich.

 Der Hügel im Bild oben liegt zwischen dem Trail und der UT 24. Obwohl die Strasse nicht sehr weit entfernt ist bekommt man sie nie zu Gesicht. Zu unserer Linken baut sich das Reef auf, zerklüftet, aber bei Weitem nicht so steil wie weiter im Norden (Three Fingers Canyon, The Squeeze).

San Rafael Reef
San Rafael Reef
Oenothera lavandulifolia
Oenothera lavandulifolia
Oenothera lavandulifolia. Onagraceae (Evening Primrose Family) Die Pflanze wird auch als "Sundrops" bezeichnet.
Oreocarya flavoculata
Oreocarya flavoculata. (Little Yellow Cat's Eye) Boraginaceae (Forget-Me-Not Family)

Wir kommen erneut am Trailhead für der Farnsworth Canyon Slot vorbei. Bei dem aktuell wechselhaften Wetter fahren wir daran nach Norden vorbei.

Da gibt es auch Kurioses zu bestaunen. Nahe des Swazy Seep - einer Wasseraustrittsstelle - steht dieser alte Chimney, aber kein Gebäude dazu (ca. 12S 0535715 4280014). Es war zwar nicht ungewöhnlich, dass ein Holzgebäude abbrannte und der gemauerte Kamin stehen blieb, das "Bauwerk" hat aber einen anderen Hintergrund.

Glaubte jemand, ein Stück Land entdeckt zu haben, das Nutzen aus Bergbau versprach, dann wurde ein Claim abgesteckt und amtlich registriert. Der Besitzer des Claims musste aber jedes Jahr etwas tun, was den Claim "improved", also ausbaut. Das konnte ein vorangetriebener Stollen oder Schacht sein, auch Wegebau zählte dazu und gelegentlich errichtete man eben so einen Chimney als "improvement" - den konnte man ja vielleicht später gebrauchen.

Chimney
Ein Kamin steht im Gelände
Willow Tree, Swazy Seep
Willow Trees sind ein Anzeichen für Feuchte im Boden.

Rund 1,2 Meilen weiter, nicht weit vom Canyon des Old Woman Washs, steht ein weiterer Chimney (in etwa bei 12S 0537270 4280800). Handwerklich besser ausgeführt, aber mit dem gleichen historischen Hintergrund.

Chimney am Old Woman Wash
Chimney am Old Woman Wash
Along the Reef - Trail
Along the Reef Trail
Along the Reef Trail

Hier hat sich die Spur endgültig zum Trail gewandelt. Nicht wirklich problematisch, aber einige Wash-Querungen erforden etwas Aufmerksamkeit, wenn man mit einem normales SUV unterwegs ist.

Along the Reef Trail
Dieser Hügel mit den auffallend roten Erosionsresten war uns früher schon einmal aufgefallen.

Kurz darauf bekommen wir Besuch - nein, eigentlich sind wir die Besucher! Neben uns taucht eine kleine Herde Pronghorn Antilopen auf. Diese Tiere trifft man am Rand des Reefs relativ häufig an. Wir werden neugierig beäugt, scheinen aber keine Gefahr zu sein.

Pronghorn Antilopen
Pronghorn antilopen
Eine kleine Herde Pronghorn Antilopen

Kurz darauf überquert der Trail den Iron Wash. Sein trichterförmiger Canyon durch das Reef ist schon aus der Luft eindrucksvoll, bietet sehr wahrscheinlich auch eine mächtige Kulisse auf einer Wandertour den Wash entlang.

Wir fahren noch ein Stück nach Norden in der Hoffnung eine Verbindung zum Straight Wash zu finden, auch wenn die Karten dazu nichts hergeben. Vorbei am Trailhead des Ernie Canyons, den wir schon erwandert haben, gelangen wir an den Wash des Ernie ausserhalb des Reefs. Hier endet die Spur an einem Platz mit Feuerring. Ob es direkt im Wash weiterginge, probieren wir nicht aus, es ist einfach zu spät am Tag. Straight Wash mit seinem vielen Sand könnte nämlich eine Herausforderung sein.

Auch hier ist unser Trail nicht mehr ganz trivial, es gibt eine relativ schwierige Stelle.

Wir fahren zurück bis zu einer Wegegabelung bei 12S 0541409 4283915 am Canyon des Iron Washs, nahe der Lost Spring, die im Canyon liegt.

Iron Wash
Iron Wash Canyon
Iron Wash Canyon

Wir sind nur noch ca. 0,6 Meilen von der UT 24 entfernt, erreichen sie bei 12S 0542448 4283375..

Gate neben der UT 24

Eines der üblichen Gates

Fazit: Nicht unbedingt ein Trail fürs Auge, aber wichtig, um die verschiedenen Trailheads für Touren in das Reef hinein zu erreichen.