Letzte Aktualisierung: 27 Feb 2017

Fry Canyon

Wer auf der UT 95 zwischen Blanding und Hite unterwegs ist hat es sicher schon gesehen: Das Gebäude der Fry Canyon Lodge!

1955 während des Uranbooms als General Store und Lodge errichtet und mit einer Gas Station ausgestattet bot es auf den fast 120 Meilen zwischen den Endpunkten der UT 95 die einzige Stelle, die so etwas wie Zivilisation hatte. Die Lodge diente auch gleichzeitig dem rund zwei Meilen weiter oben im Fry Canyon gelegenen Weiler Fry Canyon, einer kleinen Bergbausiedlung.

1957 wurde dort eine Urananreicherungsanlage installiert, die aber schon 3 Jahre später wieder wieder schloss. Von 1963-68 gewann man aus den Abraumhalden des Uranabbaus Kupfer. Insgesamt führten die Aktivitäten zu erheblichen Umweltschäden, für deren Eingrenzung die Allgemeinheit heute mit Steuergeldern sorgen muss. Viele der Miner starben zudem früh an Krebs.

Wir kamen vermutlich 1992 das erste Mal an Fry Canyon vorbei. Damals waren zumindestens die Lodge und die Gas Station in Betrieb. Später - vielleicht um 2000 - wurde die Gas Staion geschlossen und die Lodge machte Werbung damit, dass man autark sei. Stromerzeugung durch Photovoltaik als Beispiel. Generell hatte die Lodge keinen Fernsehempfang und auch Cell Phones blieben stumm. Die Besitzer besassen später ein satellitengebundenes Telephon - für Notfälle! (Eine "normale" Rufnummer annoncierte man trotzden. Diese liess sich Moab zuordnen. Wer sie anrief landete in der Red Rock Lodge, wo man auf Nachfrage die Satellitennummer bereithielt.

Dann vor ein paar Jahren in 2007 wurde die Lodge aufgegeben, hält nun Dornröschenschlaf. Ob sie noch einmal erwacht ist fraglich?

Grösseres Photo 1200 Px
Fry Canyon Lodge
Fry Canyon Lodge in 2013

Nicht allzu weit vom Gebäude entfernt befindet sich auf der östlichen Seite der UT 95 Landing Strip. 750 Meter lang und natürlich ungeteert.

Rund 500 Meter östlich der Zufahrt überquert die UT 95 den Wash des Fry Canyons. Hier kann man in dessen Slot hinunterklettern und sich umsehen. Der Weg zum White Canyon soll wegen Wassers ziemlich problematisch sein.

Eine interessante Tour startet an der Lodge, führt hinauf in den Fry Canyon. Nach 3 Meilen liegt links in einem Becken die Needle, ein markanter Erosionsrest der umliegenden Mesas.

Noch einmal 2 Meilen weiter beginnt die bisher gute Road den westlichen Hang hinaufzuklettern, um bei den Tables of the Sun über einen Pass hinüber ins grosse System des Red Canyons zu führen. Radium King Road! Die Länge der Strecke bis man an der UT 276 (Natural Bridges N.M. - Halls Crossing) wieder auf Teer gelangt beträgt ca. 33 Meilen.

Alternativ kann man bei ca. 12S 0576735 4159825 nahe des nördlichsten Table of the Sun - es gibt deren drei - nach Süden abzweigen und über die Hochfläche der Moss Back Mesa bzw. über die Flanke der Moss Back Cliffs wieder zur UT 95 gelangen - rund 1 Meile nordwestlich der Kreuzung zur UT 276. Vistas bieten beiden Routen.