Letzte Aktualisierung: 08 Apr 2018

Get the kick of your life on Route 95

Route 95, genauer die UT 95, - auch Bicentennial Highway wegen ihrer endgültigen Fertigstellung im Jahr 1976 genannt - ist eine Strasse, die höchstwahrscheinlich mehr Touristen als Einheimische sieht. Verbindet sie doch grosse Attraktionen des Südwestens. Arches/Canyonlands mit Natural Bridges, Goosenecks und Monument Valley z.B. Wer die Runde über Hite fährt, kommt auch vorbei.

Die erste Road entstand 1935 zwischen Blanding und Natural Bridges N.M.. Erst 1949 erfolgte die Verlängerung bis Hite. Grund waren zur Hauptsache die Minen im Bereich der Wingate Mesa, aber auch im Fry-, Red- und Blue Notch Canyon. Der Bau war schwierig und so wichtig, dass der Gouverneur die Strasse persönlich mit einem grossen Fest an der Hite Ferry einweihte. Da von Hanksville schon eine Road durch den North Wash zur Ferry existierte hatten die Menschen von Hanksville und Blanding erstmals eine relativ kurze Verbindung zwischen ihren Gemeinden. Die Road über den Moqui Dugway hinunter nach Mexican Hat gab es damals im Übrigen noch nicht.

Beim Bau waren Hindernisse zu überwinden und deren Bedeutendstes stellte die fast 75 Meilen lange Comb Ride dar. Zwar hatte man weiter im Süden - zwischen Bluff und Mexican Hat - schon eine Verbindung ermöglicht, aber das war viel zu weit weg. Also wurde die Sache angegangen und mit viel Dynamit und der Hilfe von Cats (Caterpillar Raupen) ein Weg vom "Cheese and Raisins" - Gebiet hinab in den Comb Wash gesprengt. 250 Meter hohe, nahezu senkrechte Cliffs waren zu überwinden.

Auch die neue, aktuelle Route überwindet die Comb Ridge - mit Hilfe einer schon fast brutal anmutenden Schneise, die man durch die steinerne Barriere gesprengt hat. Schön ist das nicht, eher langweilig, sicher ist es trotz neuer Technik auch nicht. Immer wieder stürzen grosse Felsen auf die Strasse, das Verbot anzuhalten hat einen realen Hintergrund. (Im Juni 2015 wars erneut soweit - es lagen hunderte Tonnen Fels im Durchbruch.)

Zurück zur frühen Trasse durch die Comb Ridge.

Wieso eigentlich Strasse? Man war nicht verwöhnt, froh, überhaupt eine trassierte Route zu haben. Mit Individualverkehr im heutigen Sinne rechnete sowieso niemand. Trucks waren robuster. Ein gelegentlicher Pkw - das auf eigenes Risiko! Und so wurde dann auch die Strasse. Grob in den Fels gesprengt, mit Absätzen und Stufen. Schmal, oft nur einspurig. Und bis heute ist sie nicht besser geworden.

Die folgenden Photos stammen aus verschiedenen Jahren, daher sind unterschiedliche Fahrzeuge abgebildet.

Grössere Photos 1200 Px

Woody-Bär
Woody begleitet uns schon seit vielen Jahren auf den Südwest-Touren.

Wie gelangt man hin? Relativ einfach und doch wird es kaum ein Fremder ohne Hilfe finden. Wer vermutet das schon?

Von Blanding kommend, taucht die UT 95 dreieinhalb Meilen von der US 191 entfernt mit scharfen Kurven und ziemlichem Gefälle hinunter nach Zekes Hole ab. Das ist der erste markante Punkt. Unten abgekommen, muss man am Mile Marker 115 nach Norden in eine breite, gut gepflegte Gravelroad einbiegen. Eine grosse Hinweistafel führt verschiedene Ziele auf, aber nicht das von uns gesuchte.

Guter, neuer Gravel! Eine Meile weiter nach links eine kleiner Road. Deutliche Zeichen, - alter Teer und auch die Reste eines gelben Mittelstrichs! Da sind wir richtig. Wir folgen der alten Road nach Westen, durch relativ nichtssagendes Hügelland. Cheese and Raisins. Der Name soll angeblich von den frühen Cowboys stammen, die oft draussen beim Viehhüten nur Cheese and Raisins zum Lunch in den Satteltaschen hatten. (*)

Immerhin gibt es hier den Chief Posey - Trail. Dieser Führer der Utes leitete 1923 den letzten bewaffneten Aufstand von Natives auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten. Es wird berichtet, er habe den Trail sehr gut gekannt, sei mit dessen Hilfe seinen Verfolgern immer wieder entwischt. Für sie löste er sich quasi in Luft auf.

Cheese and Raisins
Cheese and Raisins Area. Hier ist die Road durchaus noch für Pkw geeignet.

Der Teer endet bald, die folgende Dirt Road wird nach und nach zu einer Art Trail. Man kann schon die Comb Ridge erahnen - besonders beeindruckend ist sie aus dieser Richtung nicht! - da biegt der Weg nach ca. 4 Meilen ab dem letzten Abzweig nach Süden ab (12S 0618670, 4160255). Noch einmal muss man sich in der nächsten Meile rechts halten (12S 0618547, 4159460), bevor sich der Weg abzusenken beginnt. Eine Art Abflussgraben, die rechte Seite deutlich tiefen als die links verlaufende Spur. Eindeutig künstlichen Ursprungs. Hier sind wir am Start hinunter in das lange Gefälle, - dort wo man begann, sich durch die Kerbe des Washes zu sprengen und dem Wash ein neues Bett schuf, um auch bei Wasser noch eine Chance zu haben.

Comb Ridge
Die Cliffs der Comb Ridge kommen in Sichtweite. Über diese Geländestufe führt die Road in die Tiefe.
Old UT 95
Old UT 95 auf der Hochfläche.

Bis hierher kommt man wohl auch mit dem Pkw. An der Wegegabelung geht es rechts weiter, die linke Spur führt zum Posey Point.

Old UT 95
Kurz vor dem Dugway
Old Route 95, Comb Ridge
Erster Abstieg mit künstlichem Wash am rechten Rand.
UT 95 Dugway
Beginn des Dugways im Detail
Old Utah 95
Im Rückblick erkennt man gut, wie man Strasse und Wash ins Gelände einschnitt.
UT 95 Dugway
Lady mit dem Jeep Wrangler
Lady im Wrangler
Rocky! Erfahrung hilft! Die Kratzer hat ein anderer hinterlassen.

Nach kurzer Strecke gelangt man zu einer engeren Linkskurve, die ohne grosse Probleme durchfahren werden kann. Anhalten lohnt trotzdem. Von hier aus kann man den waghalsigen Streckenverlauf bestens erkennen - und wer sich die Road nicht zutraut, kann noch zurück!

UT 95 Dugway
Die Kurve bietet einen ersten Überblick
Old Utah 95
Breathtaking!

Der erste Eindruck vom Routenverlauf kann einem die Sprache verschlagen. Auf fast gerade Linie verläuft die Spur mit starkem Gefälle durch die Steilwand, überwindet auf kurzer Distanz die 300 Meter Höhenunterschied.

Old Utah 95
Tritt man näher an die Kante entdeckt man die Halbhöhle, die man vom Auto aus kaum sieht.
Old UT 95
Die Road an der Kehre
Comb Wasy Valley; Beaullie Mesa
Das Comb Wash Valley, dahinter Little Beaullie Mesa
Old UT 95
Hinter der Kehre ist es erst einmal easy.
Old UT 95
ab der Kurve im Hintergrund wird die Road anspruchsvoller
Strassensicherung
Strassenrandabstützung

Vor 50 Jahren konnte die Strecke mörderisch sein, wenn der Fahrer nicht aufpasste, Technik oder Wetter gegen ihn waren. Los gehts, da fahren wir jetzt runter! Hoffentlich kommt keiner entgegen, denn nach allzu vielen Ausweichstellen sieht die Spur nicht aus.

Old Utah 95
Der erste Streckenabschnitt sieht von oben - der Spitzkehre -nicht so schwierig aus.

Anfangs gehts noch ganz gemütlich, nur den rechten Rand sollte man halt meiden. Wir stoppen noch einmal auf Höhe des Alkovens, um in Ruhe ein paar Bilder zu schiessen. Die Stelle erlaubt auch das Vorbeifahren eines Entgegenkommenden. Es kommt aber keiner.

Der Blick in die Tiefe fällt auf das Autowrack. Ein Unfall? Eher nicht, denn der Karosse fehlen die Achsen. Somit wohl eher Schrottentsorgung. Weiter unten werden wir auf weitere Autowracks stossen.

Old Utah 95
Müllentsorgung?
Old Utah 95
Da oben aus der Kerbe kommt die Road. Locals nennen sie "The Notch".
Comb Wash Valley
Das Comb Wash Valley zwischen Comb Ridge und Little Beaullie Mesa im Hintergrund.
Comb Ridge, Old Utah 95
Die Kerbe wird uns hinunter in das Valley des Comb Washs bringen.

Noch einmal ein Blick hinüber auf die im Westen gelegene Little Beaullie Mesa. Auf ihr befinden sich einige anspruchsvolle 4WD-Routen wie z.B. die zu den Anasazi Ruins am Hotel Rock und an der Rand des Arch Canyons. Hinunter in den Canyon kommt man allerdings nur zu Fuss.

Little Beaullie Mesa
Beaullie Mesa wird durch eine harte Deckschicht geschützt, die durch viele parallel laufende Joints durchbrochen ist. Diese bieten dem Wasser Angriffspunkte zur Entstehung der kurzen Canyons.

Jetzt sollten wir aber das schwierigste Stück der Road angehen, das uns durch die nahezu senkrechten Wingate-Cliffs führen wird. Kein guter Abschnitt für Beifahrer, die Höhenangst haben. Vertrauen in den Fahrer sollte man haben.

Old Utah 95
Auf der Shelf Road durch die Wingate-Wand.
Old UT 95
Beginn des langen Gefälles
Old UT 95
Old UT 95 - Dugway und Shelf Road in einem
Old UT 95
Going down
Old UT 95
Engstelle
Old UT 95
Meine Lady fährt, ich bin Spotter!
Old Ut 95
Around the corner!
Comb Wash Valley
Gut im Tal des Comb Washs angekommen.

Zu guter Letzt kommen wir wohlbehalten im Tal des Comb Washes an. Die letzten Meilen zur neuzeitlichen State Road 95 sind ein Spaziergang wenn man sich nicht entschliesst, den knapp eine Meile südlich gelegenen Trail in den Arch Canyon zu nutzen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Noch einmal kurz zur neuzeitlichen Strasse und deren Durchbruch durch die Ridge:

UT 95 Comb Ridge
Einige 100 Tonnen Fels sind heruntergekommen (11. Juni 2015)

* Steve Allen: Utah Canyon Country Place Names ISBN 978-0-9884200-7-6 bzw. 978-0-9884200-8-3