Letzte Aktualisierung: 02 Mar 2017

Well Draw

Neben der UT 24 liegt ca. 13 Meilen südlich der Abfahrt zum Goblin Valley bzw. sechseinhalb Meilen von der grossen Kreuzung in Hanksville entfernt ein View Point. Man hat einige erklärende Informationen angebracht und einfache "Sehrohre" zum Peilen auf die einzelnen Features aufgestellt. Wer hier zum ersten Mal vorbeikommt hält gerne an um sich die Landschaft zu betrachten.

In der Ferne grüsst die Factory Butte, neben der Strasse fällt das Gelände sanft und sandig ab, gibt so einen guten Blick auf die farbenprächtige Big Wild Horse Mesa frei, die sich vom Goblin Valley bis zum Muddy Creek erstreckt. Ja und dann sind da noch diese Gebilde aus Sandstein, die wie Statuen in der Gegende stehen. Merkwürdige Monumente, die man nicht als Hoodoos bezeichnen kann, weil ihnen der obendrauf balancierende Deckstein fehlt. Es dürfte eine geologische Ähnlichkeit mit dem Balanced Rock im Arches National Park gegeben sein, da alle aus Entrada Sandstone bestehen. Die rotbraunen bis hellgrauen Schichtfolgen im Hintergrund werden als San Rafael Group bezeichnet.

Etwas nördlich vom View Point entfernt kann man bei 12S 0528510 4256920 ein Gate im Zaun neben dem Highway öffnen und auf einer relativ sandigen Spur in Richtung der Big Wild Horse Mesa fahren. Vorbei an einer Anzahl steinerner "Monumente" gelangt man zum Well Draw, dem wir auch schon an Mollys Castle begegnet waren.

Entrada Sandstone Felsgebilde
Diese Felsgebilde bestehen aus Entrada Sandstone so wie auch der Balanced Rock im Arches National Park.
Well Draw Columns
Megalithen gleich stehen die Steinsäulen in der Landschaft.
Well Draw Column
Im Detail
Well Draw Trail
Am Well Draw
"Monumente", Well Draw und die Big Wild Horse Mesa im Hintergrund.

Wir nähern uns langsam dem tiefsten Punkt des Trails, der unten im Wash des Well Draw liegt. Dahinter steigen die Stufen der Big Wild Horse Mesa an. Das Gebiet dürfte selten von jemandem anderen als locals besucht werden und die Wege wie üblich ihre Enstehung dem Uran-Boom verdanken.

Well Draw
Well Draw. Am Himmel entstehen Regenwolken.
Well Draw, Dünen
Hinter nach Westen aufsteigenden Cliffs lagert der Wind Sand als Dünen ab.

Das Wetter ändert sich! Wie so oft im Südwesten entstehen in kurzer Zeit Wolken, die lokal begrenzte Niederschläge und Gewitter bringen können. Aktuell sieht es zum Glück nicht nach Biltz und Donner aus. Wir werden die Lage allerdings im Auge behalten müssen.(Das Jahr 2009 hatte ganz im Gegensatz zu 2011 eine nur schwach ausgeprägte Monsoonzeit.)

Well Draw; Big Wild Horse Mesa
Nördlich von uns liegt die Landschaft noch in der Sonne.
Well Draw
Im Well Draw. Wie lange der Liegestuhl hier schon steht?
Well Draw
Well Draw

Vielleicht 200 Meter vor dem Wash biegt die nur noch schwach zu sehende Spur nach Norden ab. Sie führt nach den Karten hinauf auf die Big Wild Horse Mesa. Ein weiterer Trail soll dem Wash abwärts folgen und am Muddy Creek enden. Das ist unser eigentliches Ziel, falls es die Wetterlage zulässt.

In der Nähe des Creeks wird die Spur nach Süden dann sehr schwach, ist teilweise zugewachsen. Das spricht nicht gerade für viel Verkehr.

Hummer H3 Well Draw
Lady wartet mit dem H3 bis die Spur gefunden ist.
Well Draw
Hoch sind die Cliffs nicht, aber trotz allem ansehnlich.
Well Draw
Well Draw nach Süden
Der Wash im Well Draw in Richtung zur Mündung in den Muddy Creek.

Gut, das wir das Wetter beobachten! Die Wolken über der Big Wild Horse Mesa verdichten sich zu einer bedrohlich dunklen Masse. Noch ist es trocken, es muss auch nicht regnen, aber wenn, dann möchte man nicht im Wash stehen, besonders nicht in einem mit relativ grossem Einzugsgebiet.

Well Draw
Cliffs and Clouds.
Well Draw
Sonne neben dunklem Himmel bringt starke Kontraste.
Well Draw
Entrada Sandstone
Well Draw
Kleine Sanddünen

Da das Wetter unberechenbar bleibt und es inzwischen um 6 p.m. geworden ist, beschliessen wir umzukehren. Würden wir uns zum Muddy Creek durchschlagen bedeutete das dreienhalb Meilen im Canyon. Erst nach drei Meilen verzeichnen die Karten einen alten Ausstieg. Ob dieser noch befahrbar ist wissen wir nicht?

Well Draw Trail
Erst auf dem Rückweg zur nahen UT 24 fällt uns dieser Hügel auf.

Der Highway liegt nur eineinhalb Meilen entfernt, es war somit ein kurzer Abstecher. Gelohnt hat es sicht trotzdem und wir sollten nochmal wiederkommen. Auf dem Rückweg sehen wir dann diesen Hügel, aus dem die nächste Generation steinerener Monumente von der Erosion herauspräpariert wird.

Well Draw Trail
Aus der Nähe sind die Felsen noch eindruckvoller als vom View Point aus gesehen.
Well Draw Trail
Well Draw Trail
Gate zum Hwy. 24
Zurück am Highway 24. "Please close the gate!"