Letzte Aktualisierung: 27 Feb 2017

Little Wild Horse Canyon Road

Little Wild Horse Canyon und eine Road? Für viele Touristen wird das gar nicht zusammengehen, kennen sie doch den Canyon als relativ leicht zu erwandernden Slot, der in der Regel von ausserhalb der San Rafael Swell begangen wird. (Evtl. auch in einer Loop zusammen mit dem Bell Canyon).

Da geht sicher kein Auto durch. Der Canyon erstreckt sich allerdings für weitere Meilen nördlich des Reefs in die Mitte der Swell hinein, dort sind die Verhältnisse anders.

Vor einigen Jahren hatten wir auf der Horse Valley Road die Rückseite des Reefs erreicht, waren dort auf der alten Mining Road (Behind the Reef Road) in Richtung Temple Mountain gefahren und nahe des Chute Canyons durch einen massiven Steinschlag gestoppt worden. Horse Valley Road und diese Road durch den Wild Horse verlaufen mehr oder weniger parallel, treffen an unterschiedlichen Stellen auf die Behind the Reef Road; erstere am Ramp Canyon, letztere nahe der Chute Buttress. Der südliche Abschnitt der Road fehlt im Übrigen auf den Topomaps, ist aber auf der Karte "San Rafael Motorized Route Designations" eingezeichnet. (Leider gibt es diese Karte nicht mehr neu.)

Schon damals wollten wir auf der Rückfahrt die Route durch den Little Wild Horse Canyon nehmen, die als nicht ganz einfach beschrieben wurde. Uns kam die Dunkelheit in die Quere, so dass wir uns entschlossen, über Horse Valley zurückzufahren.

Unser Ziel im Mai 2013: Erkunden der uns noch nicht bekannten Route. Wie immer starten wir von Moab aus über die US 191 und die I 70.

Grössere Photos 1200 Px
Interstate 70
Weites Land, die Warnung ist angebracht. Wo wir heute hinwollen ist es wahrscheinlich noch einsamer.

Die Strecke von Green River nach Westen in Richtung Salinas überquert die San Rafael Swell. Sie ist eine der längsten Distanzen ohne Services auf einer Interstate.

Interstate 70 Road Train
Auf der Rest Area vor dem Aufstieg auf die Swell

Solche "Road Trains" auch Triples genannt, sieht man in Utah des Öfteren. Sie sind nicht überall in den USA zulässig.

San Rafael Reef
San Rafael Reef neben der Interstate am Spottet Wolf Canyon

Nach dem Aufstieg durch den Spottet Wolf Canyon verlassen wir die Interstate an der Exit 131, wechseln auf die Südseite der Fernstrasse. Dies ist die häufiger genutzte, meistens recht gute Road in Richtung Temple Mountain.

Sinbad Country
Pronghorn Antelope

Nach 10 Meilen auf dieser etwas öden Road über die Hochfläche der Swell verlassen wir sie bei 12S 0522097 4291861 und wechseln rechts auf die County Road CR 322.

Seven Sisters
Auf der CR 322: Seven Sisters - durch die Lücke rechts sieht man Square Top Butte
Turkey Tower und San Rafael Knob
Turkey Tower und San Rafael Knob

Um den Turkey Tower herum führt eine landschaftlich reizvolle Route in den South Fork Eagle Canyon hinein, mündet letztendlich im grossen Eagle Canyon. Diese Strecke erfordert ein gutes SUV und einen kundigen Fahrer.

Nach ca. 3,7 Meilen trifft man auf die CR 1012, die vom Temple Mountain kommend zur Hidden Splendor Mine führt.

Phlox longifolia
Phlox longifolia (Long-leaf Phlox)
Phlox longifolia (Long-leaf Phlox)
Chaetopappa ericoides.  Synonym: Leucelene ericoides. (Sand Aster)
Chaetopappa ericoides. (Sand Aster)
 Oreocarya flavoculata. Synonym:Cryptantha flavoculata. (Little Yellow Cat's Eye)
Oreocarya flavoculata. (Little Yellow Cat's Eye)

Nach weiteren 6 Meilen verlassen wir auf dem McKay Flat auch diese gute Road, wenden uns nach Osten. Besonders "scenic" ist es hier auch nicht, man kann jedoch gelegentlich Wildpferden begegnen. Wir haben Glück, sehen eine relativ grosse Herde.

McKay Flat; Wild Horses
Wild Horses am Rand des McKay Flat.

Am östlichen Ende des Flats verlässt der Weg duch ein flaches Tal die Hochebene.

McKay Flat nach Osten
Östlich des McKay Flats

Dreienhalb Meilen geht es für uns noch weiter, hauptsächlich nach Süden. An einer Gabelung bei ca. 12S 0515620 4280860 halten wir uns links. Hier befindet sich die Trennung zwischen Little Wild Horse Canyon Road und Horse Valley Road, die wir schon kennen. Noch einmal 1,5 Meilen weiter erreicht man das obere Ende eines Gefälles, das ca. 150 Meter in die Tiefe führt um den Wash im Little Wild Horse Canyon zu erreichen.

Dugway to Little Wild Horse Canyon
Dugway to Little Wild Horse Canyon
Dugway to Little Wild Horse Canyon
Das obere Ende des Steilstücks hinunter in den Canyon

Die Steigung befand sich in 2013 in schlechtem Zustand, so schlecht, dass wir selbst mit dem Jeep Wrangler erheblichen Aufwand hätten treiben müssen, bis wir unbeschadet unten angekommen wären.

Dugway to Little Wild Horse Canyon
Unterhalb des Gefälles wird der Weg wieder relativ einfach. Chute Buttress (links) und die Henry Mountains im Hintergrund.

Möglich, dass weiter südlich noch einmal ein Steilstück folgt. Uns fehlte es an Lust, die Steigung sozusagen abzuarbeiten, wir beschliessen umzukehren, uns ein anderes Ziel zu suchen. Ganz oben am Anfang des Gefälles führt noch eine Spur nach recht, der wir ein kurzes Stück folgen. Wir treffen auf die Überreste eines (vermutlich) ehemaligen Cowboy Camps: Holz, Bettgestell, eine Spüle etc.. Und eine gute Sicht bis hin zu Behind the Reef und der Chute Buttress.

Little Wild Horse Canyon und Chute Buttress
Little Wild Horse Canyon Road; Chute Buttress
Little Wild Horse Canyon
Oberlauf des Little Wild Horse Canyons

Mit dem bekannten Slot hat die Landschaft im Inneren des Reefs nichts mehr zu tun.

Wir kehren um, fahren zurück, wollen uns in der Gegend des Turkey Towers - von dem wir damals noch nicht wissen, dass er so genannt wird, - umtun.