Letzte Aktualisierung: 14 Jan 2017

No Name?

Bezeichnungen für landschaftliche Features sind im Südwesten der USA nicht immer konsistent. So wird zum Beispiel der an der UT 12 zwischen Boulder und Escalante gelegene Calf Creek Canyon mit seinen 2 Wasserfällen auch Sand Creek genannt.

Richtig wild geht es entlang des Reefs der San Rafael Swell zu, wo von verschiedenen Autoren sehr unterschiedliche Namen für Canyons vergeben wurden. So bezeichnet der Buchautor Michael R. Kelsey einen grossen Canyon des Reefs südlich der Shadscale Mesa einmal als Three Fingers Canyon, an anderer Stelle als 4th Canyon um ihn wiederum anderswo Ramp Canyon zu nennen. (Steve Allen nennt ihn Ramp Canyon)

Unsere Tour führt dieses Mal von The Squeeze nach Süden. Wir umrunden die Südwestecke der Shadscale Mesa, zugleich wohl ihr höchster Punkt, wo die Road nach Osten umbiegt. (ca. 12S 0547984 4303685) Hier zweigt auch der Trail zur Uneva Mine in südwestlicher Richtung ab.

Grössere Photos 1200 Px
Shadscale Mesa
Südwestecke der Shadscale Mesa

1,5 Meilen führt die Road entlang des Südhangs der Mesa. Bei ca. 12S 0550055 4302536 zweigt ein Weg in südliche Richtung ab. Er wird uns weiterbringen.

Shadscale Mesa
Südhang der Shadscale Mesa

Dieser Weg würde uns auch in 0,9 Meilen an einer weiteren Abzweigung bei 12S 0549723 4301199 nach Westen zum Three Fingers Canyon bringen (die erste dreiviertel Meile moderat, dann nochmals 2,4 Meilen inklusive einer diffizilen Wash-Durchquerung.), wir fahren weiter nach Süden, erreichen ca. 1,6 Meilen hinter der og. Abzweigung ein Wege-T (12S 05493475 4298875), nehmen die Route direkt auf das Reef zu, also genau nach Westen.

0,2 Meilen bis zu einer Art Oase. Entweder hat man einen Wash gestaut oder es gibt hier eine Quelle.

Pond
Wasser fürs Vieh
Pond
Kleines Idyll im Schatten des Reefs.

Sieht man vom Rinderdung ab ein idyllisches Plätzchen....das uns ein Problem bereitet! Auf dem Fels verliert sich die Spur des Trails. Wir fahren einige Male in die Irre, kommen nicht weiter. Um es kurz zu machen, der Ausgang liegt bei 12S 0548775 4298672 oben auf einen Hang! Danach einfach der Spur folgen.

Nach weiteren 1,5 Meilen endet der Weg nahe des Eingangs in einen engen Canyon, der ins Reef hineinführt oder besser gesagt hier aus dem Reef austritt. Für ihn konnten wir keinen Namen ermitteln, lediglich auf einer Karte von Kelsey finden wir den Eintrag "5th Can". Warum auch immer, mir kommt die Band "America" mit dem Song "A Horse with No Name" in den Sinn.

San Rafael Reef
San Rafael Reef
Nameless Canyon
In diesen Canyon soll es gehen.
Jeep Wrangler
Unser "Horse" bleibt zurück: San Rafael Desert und die LaSal Mnts. am Horizont.

Das "Horse" hat einen Namen,wir nennen es Lola.

Nameless Canyon
Man muss in den Wash um vorwärts zu kommen.
Nameless Canyon
Im Wash
Nameless Canyon
Es wir rauher!
Nameless Canyon
Jede Vertiefung kann Lebensraum bieten.
Nameless Canyon
Ähnlich wie im Three Fingers Canyon

Diese streifigen Strukturen haben wahrscheinlich die extreme Verwerfung der Gesteinsschichten als Hintergrund, die auch an dieser Stelle des Reefs noch sehr steil aufgerichtet sind.

Nameless Canyon
Canyonwand mit Speilöchern

Durch diese Öffnungen tritt auf der Oberfläche einsickerndes Regenwasser wieder aus.

Nameless Canyon
Der Canyonboden wird ebener
Nameless Canyon
Solche Verwitterungsspuren kennen wir aus dem Three Fingers
Nameless Canyon
Tiefer ins Reef hinein
Nameless Canyon
Pothole
Nameless Canyon
Wabenartig
Nameless Canyon
Da rutscht man besser nicht rein

Potholes können üble Fallen sein, wenn man alleine unterwegs ist. Das mussten früher auch Tiere erleben,die den Dead Horse Point bevölkerten.

Nameless Canyon
Filigran
Nameless Canyon
Erinnert an winzige Gletschermühlen
Nameless Canyon
Begegnung am Nachmittag

Langsam wird es Zeit zur Umkehr. Zugegeben, dieser namenlose Canyon hat nicht die gleiche Qualität wie sein direkter Nachbar im Norden; so uninteressant ist er auch wieder nicht - Three Fingers kennt nicht diese Mikro-Gletschermühlen! Nameless ist auch leichter mit dem Fahrzeug zu erreichen. Man muss nur die Problemstelle am Reservoir meistern.