Letzte Aktualisierung: 22 May 2018

Horse Canyon

Zwei der grossen Canyons im Needles District des Canyolands National Parks - Salt Creek Canyon und Lavender Canyon - sind in anderen Berichten schon beschrieben. Horse Canyon soll das Trio vervollständigen. Davis Canyon kam später als Vierter hinzu.

Über die Anfahrt muss man eigentlich nichts mehr schreiben; US 191 - UT 211 - Ranger Station des Needles Districts. Letzteres wegen des erforderlichen Permits. Das Glück ist mit uns, mal wieder sind wir die Einzigen die eines für den heutigen Tag haben wollen. Cash for Code, so könnte man den Deal nennen. Der Obolus wird entrichtet, dafür erhält man den Code für das Gate, das die Zufahrt verschliesst.

Eines ist heute aber anders. Wir hatten wenige Tage zuvor einen Unfall mit unserem bewährten Chevrolet Blazer und sind deshalb ersatzweise mit einem GM Envoy unterwegs. Da wir das Fahrzeug nicht so gut kennen, gehen wir die Dinge recht vorsichtig an. Horse Canyon ist dafür das Richtige, gehört die Strecke doch zu den einfachen Trails.

Nachdem wir die Ranger Station verlassen haben, fahren wir genau so, wie wenn wir zu Salt Creek Canyon mit seinem imposanten Angel Arch wollten. Das Zutrittsgate ist dasselbe, der Weg gabelt sich erst ein ganzes Stück später.

UT 211
Auf der UT 211 in Richtung des National Park Entrance der Needles Area.
Sixshooter Peaks
Die beiden Sixshooter Peaks.
Salt Creek Canyon
Sand ist das einzige nennenswerte Hindernis.

Vom Gate bis zum Ende des befahrbaren Trails im Horse Canyon sind es ca. 10 Meilen einfache Strecke. Ein Verfahren ist nahezu unmöglich, so dass sich die Angabe von Navigationskoordinaten erübrigt. Lediglich ein kurzer Abstecher zu den Tower Ruins ist möglich. Sackgasse!

Salt Creek Canyon
Im Salt Creek Canyon zweigt der Weg hinein in den Horse Canyon ab.
Horse Canyon
Ähnliche Strukturen wie in der Gegend des Elephant Hill.
Horse Canyon
Die Grundfarbe des Horse Canyons ist rot und weiss. Ganz im Gegensatz zum gelben Lavender Canyon.
Paul Bunyan Potty
Einer der grossen Spans im Canyon: Paul Bunyans Potty!

Ein Abstecher führt uns zur Tower Ruin hoch oben in einem Alkoven hinter einem markanten Felsturm. Gut geschützt überblickt sie eine parkartige Pocket in den Felsen.

Tower Ruin
Markant: der Felspfeiler der Tower Ruins.
Tower Ruin
Die Tower Ruin versteckt sich im Halbdunkel des Alkovens.
Tower Ruin Pocket
Parkartige Landschaft vor der Tower Ruin.
Kakteenblüte
Kakteenblüte im Frühjahr.
Kakteenblüte
Neben Gelb gibt es auch rote und orange Blüten der Opuntien.
Horse Canyon
Wieder zurück im Hauptteil des Horse Canyons.
Horse Canyon
Der 4WD-Trail verläuft stets im Wash.
Horse Canyon
Felsburgen
Castle Arch
Ein kurzer Trail führt zu einem Viewpoint für Castle Arch.
Horse Canyon
Arch oder Window?
Horse Canyon
Horse Canyon gehört bestimmt zu den beeindruckendsten Canyons in der Needles Area.
Horse Canyon
Je weiter man im Canyon nach Süden gelangt, desto enger wird der Trail.
Horse Canyon: Butterfly Weed
Überall im Canyon blüht es - Butterfly Weed.
Horse Canyon
Die Farben Rot und Weiss dominieren.
Horse Canyon; GMC Envoy
Die einzige enge Stelle auf dem Trail.
Horse Canyon
Horse Canyon
Paul Bunyans Potty
Noch einmal Paul Bunyans Potty.
Paul Bunyans Potty
Ein durchgebrochener Jump mit enormen Ausmassen.
Horse Canyon
Ein Stück weiter: Noch ein kleineres Potty.
UT 211
Zurück auf der UT 211.