Letzte Aktualisierung: 09 Sep 2017

Moses and Zeus

Eines der weniger häufig beachteten Highlights vom Canyonlands National Park sind die Steinskulpturen im Taylor Canyon des Island in the Sky Districts. Die grössten, mit ca 280 Metern Höhe auch mächtigen Felstürme werden Moses and Zeus genannt.

Moses and Zeus, geht da jetzt etwas namensmässig durcheinander? Nicht unbedingt wenn man liest, dass Zeus auch als artverwandt mit Jesus interpretiert werden kann. Dann passt es wieder.

Man kann zu der Felsgruppe entweder vom White Rim Trail aus mit einem leistungsfähigen SUV gelangen oder, wenn ein solches nicht zur Verfügung steht, von der Abzweigung am White Rim aus wandern. Ca. 8 km Länge in einer Richtung, aber nicht allzu viel Höhenunterschied. Am Startpunkt steht in der Regel ein Schild "Taylor Canyon", Parken ist kein Problem! (bei 12S 0587428 4258825).

Dier 4WD Trail endet bei 12S 0594245 4258987, direkt am Fuss der Felsgruppe. Den gleichen Weg nimmt man auch beim Wandern. Geringe Höhendifferenz von ca. 60 Meter.

Als zweiter Zugang dient der Alcove Trail, der an der Zufahrtsstrasse auf Island in the Sky in Richtung Upheaval Dome bei ca. 12S 0595350 4253208 startet. Ein reiner Fussweg, noch etwas länger als der Erstgenannte, mit rund 430 Meter Höhendifferenz wesentlich anstrengender.

Grössere Photos 1200 Px
Moses and Zeus
Moses and Zeus, Taylor Canyon, Canyonlands

Die Figuren entstanden im White Rim Sandstone. Angeblich soll ein Weg existieren, mit dem man sie an ihrer Basis umrunden kann. Den haben wir nicht in Angriff gnommen, können über den Zustand nichts berichten.

Wir hatten das Pech, dass ein heftiges Gewitter niederging, als wir vor Ort waren. Das ist im Bild deutlich zu erkennen.

Wie kommt man zum nördlichen Ende des White Rim Trails?

Man startet an der UT 313, der Zufahrt zu Island in the Sky. Bei 12S 0604478 4271009 zweigt man auf die sehr gute Mineral Road ab, einer im Regelfall sehr guten Dirt Road, die auch mit einem Pkw genutzt werden kann. Die Strecke führt bis in den Labyrinth Canyon des Green Rivers hinunter, wo sie bei 12S 0586814 4263485 auf den White Rim Trail trifft. Auch das kurz zuvor zu durchfahrende Gefälle ist normalerweise kein wirkliches Problem für ein normales Strassenfahrzeug und auch die erste Strecke auf dem White Rim bis zum Taylor Canyon kann vorsichtig mit PKw befahren werden. Ein Abschnitt setzt allerdings eine gewisse Höhenverträglichkeit voraus, da der Weg nur einspurig ist und am rechten Rand steil und tief in den Green River abfällt.

Dringend anzuraten ist jedoch, die Mineral Road bei Nässe zu meiden. Sie wird sehr schnell unbefahrbar, das Fahrzeug ist selbst bei Schrittgeschwindigkeit kaum zu kontrollieren. Das hängt mit der Oberfläche zusammen, die sich bei Nässe um die Reifen herumlegt, so dass die Haftung verloren geht.

Mineral Road
Mineral Road
Bei Nässe auf der Mineral Road