Letzte Aktualisierung: 14 Jan 2017

Ratio

Überquert man auf der Interstate 70 in westlicher Richtung den Green River sieht man bald darauf rechterhand ein merkwürdiges Gebilde, das fast wie ein Finger gegen Himmel zeigt.

Grösseres Photo 1200 Px
Fibonacci Monument
Monument Hill

Die "Ratio" genannte Skulptur veranschaulicht die sog. "Fibonacci-Folge", ein mathematisches Konstrukt, das dem Goldenen Schnitt verwandt ist. Entwickelt durch Leonardo Fibonacci, der damit im Jahr 1202 das Wachstum einer Kaninchenpopulation beschrieben hat. (Die Folge lautet 0-1-1-2-3-5-8-13..... Jede Zahl - die beiden ersten ausgenommen - ist die Summe der beiden vorherigen.)

Erster war Fibonacci aber eigentlich nicht, die Griechen wussten darüber Bescheid und in Asien kannte man die Folge auch schon vorher. Sie spielt in der Natur bei vielen Vorgängen eine wichtige Rolle.

Wichtig ist auch die Division einer der Zahlen durch die kleinere Vorgängerzahl. Die Reihe dieser Werte nähert sich dem Goldenen Schnitt (1,6180339887...) an.

Lassen wir die Mathematik beiseite. Warum steht die Skulptur in Green River, einer doch eigentlich mehr landwirtschaftlich geprägten Kleinstadt?

Gestiftet wurde die Skulptur von Herbert Steiner, einem im Ruhestand lebenden Lehrer aus Seattle, Railroad Enthusiast und in die Landschaft um Green River verliebt. Bei dem Künstler und Erbauer dieser Land Art handelt es sich um den Australier Andrew Rogers. Die Kosten von über $ 145.000 trug Steiner alleine bzw. brachte sie durch Landverkäufe auf. Seine Idee dabei ist, etwas Dauerhaftes zu hinterlassen. Der Mann ist inzwischen über 90 Jahre alt und erblindet.

Das hat ihn nicht davon abgehalten auf dem Monument Hill - am anderen Ende näher zum Fluss hin - von Andrews eine zweite Skulptur mit dem Namen "Elements" errichten lassen. Vier über 13 Meter hohe Säulen stellen die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Wind dar. (Kennen Sie "Das fünfte Element"?)

Von den Elements haben wir selbst noch kein Photo.