Letzte Aktualisierung: 22 May 2018

Byway

Wir sind auf dem Rückweg von "South of Hanksville"! Als wir in Hanksville von der UT 95 auf die UT 24 in Richtung Norden abbiegen ist klar, dass die Sonne bald untergehen wird. Wir fahren über die Brücke, die den Dirty Devil River überspannt, kommen kurz darauf zum Hanksville Airport.

Praktisch unmittelbar dort, wo es links zum Flughafen geht, zweigt nach rechts eine Dirtroad ab. (12S 0526830, 4251897) Die Teerstrasse zwischen Hanksville und der I 70 sind wir nun bestimmt schon weit mehr als 50 mal gefahren, wäre das eine Abwechslung, Alternative? Versuchen wir es mal!

Wir biegen ab. Die Road ist gut, könnte sogar mit einem Pkw befahren werden. An sich scheint die Gegend nicht gerade reizvoll zu sein - relativ eben, der übliche Desert Shrub. Aber das späte Licht zaubert seine eigene Stimmung - rot und warm liegt es auf der Landschaft. Hier möchte man sein Nachtlager aufschlagen, sein Pferd füttern und sich über dem Lagerfeuer ein einfaches Mahl bereiten. Romantik pur!

Einzige Unterbrechung der relativen Öde und Einsamkeit ist nach 8-9 Meilen die Durchquerung eines Washs - Blackburn Draw!

Blackburn Draw
Blackburn Draw mit den Henrys im Hintergrund. Lange Schatten im Abendlicht.

Der flache Wash ist eine der wenigen Abwechslungen in der recht gleichförmigen Landschaft, die irgendwie nach dem Traumland eines Rindes aussieht. Würden wir hier nachmittags durchfahren, wäre es vermutlich schlicht ein Stück des Weges, das halt hinter sich gebracht werden will. Aber das Abendlicht....es verklärt vieles.

Blackburn Draw
Blackburn Draw

Nachdem wir den Wash durchfahren haben, befinden wir uns auf einer nahezu featurelosen Ebene. Was wird uns hier noch erwarten? Um es gleich zu sagen - ausser Einsamkeit nichts!

UT 24 Byway
Die niedrigen Gräser werfen kurz vor Sonnenuntergang meterlange Schatten.

Die Wege sind erstaunlich gut, man fragt sich wozu? Wer fährt denn hier draussen schon rum? Wahrscheinlich gehts um Vieh!

Ungeschickt, dass die Spur nach Osten abdreht und uns damit von der UT 24 entfernt. Bei 12S 0537073, 4257362 entschliessen wir uns daher nach links bzw. Norden abzubiegen. Dieser Weg ist zwar deutlich schlechter - 4WD nicht ganz fehl am Patze - aber sie wird uns vermutlich zu den Landmarks der Flat Top Butte führen. Die Road nach Osten dürfte auf die Hans Flat - Road führen, diese allerdings erst weit im Osten erreichen.

Unsere Vermutung stellt sich als richtig heraus. Bei Jeffrey Well treffenn wir auf die breite Road von der UT 24 in Richtung Maze bzw. Hans Flat. Aber kurz zuvor finden wir noch ein Cowboy Camp aus Wohnwagen. Und einen kleinen Einheimischen!

Jeffrey Well, Jack Rabbit
Jack Rabbit - wer beobachtet wen?

Ein Stück weiter und wir werden erneut beobachtet - eine Antilope weiss nicht so recht, was sie von uns halten soll. Das Teleobjektiv hilft dank Bildstabilisator, auch bei der inzwischen stark reduzierten Helligkeit zu einem akzeptablen Bild zu kommen, ohne das Tier zu erschrecken.

Pronghorn Antelope
Are You looking for me? - Pronghorn Antelope

Über die gute Hans Flat Road erreichen wir nach 6 Meilen die UT 24. Back again! Noch knappe eineinhalb Stunden, dann gibt es Bier und Nahrung in der Moab Brewery.

Moab Brewery
Moab Brewery

Manchmal sind auch die kleinen Byways reizvoll. Wenn das Licht stimmt!