Letzte Aktualisierung: 14 Oct 2016

Spruce Goose

Die Aufnahme ist schon älter. 1987 stand das Grossflugzeug des Howard Hughes, das eigentlich Hughes H-4 Hercules heisst, noch in einer Halle neben der Queen Mary im Hafen von Long Beach. Heute befindet sich die Maschine, die auch noch einen zweiten Nickname bekam - Flying Lumberyard, sie ist weitgehend aus Holz gebaut - in McMinnville, Oregon im Evergreen Aviation Museum.

Ein paar technische Daten (alles ohne Gewähr!)

Spannweite: 97,52 m
Gesamtlänge: 66,45 m
Gesamthöhe: 24,08 m
Rumpfhöhe: 9.18 m

Das übertriff selbst noch den Airbus A380-800 mit einer Spannweite von 79,8 Metern, der allerdings ca, 7,5 Meter länger ist. Die Höhe soll fast identisch sein. Mann müsste einmal beide Giganten nebeneinander sehen.

8 Pratt & Whitney R-4360 Wasp Major (4x7 Zylinder Sternmotor, 71,4 Liter Hubraum, über 4.000 PS), Propellerdurchmesser über 5,2 Meter.

Der Anblick in der abgedunkelten Halle war beeindruckend! Ob die Maschine allerdings wirklich richtig fliegen konnte - keiner weiss es genau! Denn Howard Hughes demonstrierte nur ein recht kurzes Schweben knapp über der Wasseroberfläche. Damit war zwar die Kritik - die Maschine sein zum Abheben nicht fähig - widerlegt, die wirkliche Leistungsfähigkeit aber auch nicht bewiesen
.

Spruce Goose
Spruce Goose, Hughes Hercules H-4